Teratologie und Teratogenese: Nach Vorlesungen, Gehalten an - download pdf or read online

By Hans Przibram

ISBN-10: 3662347741

ISBN-13: 9783662347744

ISBN-10: 3662350955

ISBN-13: 9783662350959

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Teratologie und Teratogenese: Nach Vorlesungen, Gehalten an der Wiener Universität im Wintersemester 1911/12 PDF

Similar german_13 books

Josef Schintlmeister's Die Elektronenröhre als physikalisches Meßgerät: PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Teratologie und Teratogenese: Nach Vorlesungen, Gehalten an der Wiener Universität im Wintersemester 1911/12

Sample text

29 Es fehlt also in diesem Fall jeder Hälfte die entgegengesetzte Körperseite. Beide Hälften haben aber etwas vom vorderen Pol und etwas vom hinteren Pol, sowie einen dorsalen und einen ventralen Anteil. In allen Versuchen hat es sich herausgestellt, daß dieser Fall zu vollkommener Zwillingsbildung führt. Die rechte Partie hat eine neue linke Hälfte, die linke eine neue rechte Hälfte vollkommen ersetzt. Das interessante an diesem Fall ist nun, daß sich daraus ohne weiteres das Verhältnis ableitet, in welchem die Partner bei densymmetrischen DoppelbildungE'n in der ganzen Tierreihe (und wo sie beobachtet wurden auch im Pflanzenreiche) stehen.

Wir kommen nun zur dritten Gruppe der Monstra, nämlich zu jenen, welche als >>alienantia<< bezeichnet wurden, weil man sich vorstellte, daß sie ursprünglich durch eine fremde Einwirkung entstanden seien; wir können diese Bezeichnung beibehalten, nur glauben wir aber nicht, daß hier der Einfluß einer dem Tiere fremden Macht tätig gewesen sei, sondern daß die auftretende Bildung dem Tiere sonst fremd ist, und zwar nicht in der Art, daß sie ein Zuwenig oder Zuviel gegenüber der Norm darstellt, sondern daß sie eben etwas von der Norm verschiedenes in anderer Weise darstellt.

Die Entstehung solcher Individuen kann auf verschiedene Weise zustande kommen; einmal dadurch, daß eine Teilung eines Tieres unterbleibt, oder aber auch, daß Verschmelzung von zwei Individuen zustande kommt. Auch hier ist es häufig schwierig, die Mißbildungen von etwaigen Rassen zu unterscheiden. Bei den Infusorien hat man sich speziell Mühe gegeben, die einzelnen Größenrassen zu isolieren. Innerhalb dieser Größenrassen gibt es dann noch Unterschiede, welche nicht erblich festgehalten werden, so daß man dann von wirklichen Mißbildungen sprechen kann.

Download PDF sample

Teratologie und Teratogenese: Nach Vorlesungen, Gehalten an der Wiener Universität im Wintersemester 1911/12 by Hans Przibram


by Ronald
4.0

Rated 4.19 of 5 – based on 17 votes