Download e-book for kindle: Rudolf Wienands Grundlagen der Gestaltung zu Bau und by Thomas Feile (auth.)

By Thomas Feile (auth.)

ISBN-10: 303486695X

ISBN-13: 9783034866958

ISBN-10: 3034866968

ISBN-13: 9783034866965

Show description

Read Online or Download Rudolf Wienands Grundlagen der Gestaltung zu Bau und Stadtbau PDF

Similar german_12 books

Klaus A. Lehmann's Opioide und Antagonisten: Klinische Pharmakologie für PDF

Urn ehrlich zu sein - dieses Bueh habe ieh eigendieh ffir mieh selbst geschrieben. Wenn guy sich als An thesist seit Jahren ganz besonders mit Problemen der Narkosefiihrung nod der akuten wie ehronischen Sehmerztherapie beschMtigt, bleibt es nieht aus, daB guy die eine oder andere Arbeit zu publizieren beabsiehtigt, Vorlesungen zu halten hat oder daB guy bin nod wieder als Gutaehter in Ansprueh genommen wird.

Download e-book for iPad: Rechnungswesen und EDV: 12. Saarbrücker Arbeitstagung 1991 by Prof. Dr. A.-W. Scheer (auth.), Professor Dr. August-Wilhelm

Controlling ist heute ohne EDV-Unterstützung nicht mehr vorstellbar. Dabei darf nicht verkannt werden, daß es eine wesentliche Aufgabe des Controlling sein muß, gestaltend bei der Weiterentwicklung von Informationssystemen mitzuwirken. Nicht nur die Überwachung kostspieliger EDV-Projekte steht im Vordergrund, sondern auch die Schaffung von informatorischer Transparenz.

Extra info for Rudolf Wienands Grundlagen der Gestaltung zu Bau und Stadtbau

Sample text

Unser Sehen hat in der weit über 600000jährigen Entwicklungsgeschichte des Menschen einen entscheidenden Anteil an der führenden Rolle des Menschen unter allen Lebewesen. Der Seh-Sinn hat sich beim Menschen als der wichtigste Sinn im Kampf ums Dasein herausgebildet. Dabei versucht unser Sehen auf zwei Arten, Gestalten zu erkennen: 1. Es versucht, Umrißstücke zu zusammenhängenden Umrißlinien oder zu einer möglichst zusammenhängenden Silhouette oder Gestalt zu verbinden. 2. Es versucht, Einzelpunkte zu kleineren Flächenstücken gleicher Farbe oder Oberflächenbeschaffenheit zu größeren Zusammenhängen oder Gruppierungen zusammenzuschließen.

Zu viel Ordnung verlangt nach Chaos, zu viel Freiheit verlangt nach Ordnung,_ Auch im Gegensatz von Bau und Baum bilden Natur und Kunst, Leben und Tod immer wieder einen spannungsvollen Kontrast und damit eine gegenseitige Steigerung. Der Bau erscheint noch mehr als / wenn er von Bäumen umgeben ist 1 so wie der Überfluß der vergänglichen Natur erst im Kontrast zur knappen Notwendigkeit des dauerhaften Bauwerkes zur Geltung kommt. Erst durch die Gegenüberstellung mit einer Großform werden die kleinen Formen als klein bemerkt.

An Bauten der Jahrhundertwende, zeigen daher eine ausgewogene lockere Komposition mit Teil-Symmetrien, also symmetrisch gestaltete größere Fassaden-Teilbereiche, wodurch wiederum Ordnungs- und Freiheitssinn Befriedigung finden. Soviel zu dieser kleinen Auswahl von Seh-Gewohnheiten, sog. Seh-Gesetzen, die alle zusammen dafür verantwortlich sind, daß wir beim Wahrnehmen unserer Umwelt einmal mehr oder weniger viel Zusammenschlüsse bzw. Gestalten oder Gestalt-Qualitäten herstellen bzw. sehen können.

Download PDF sample

Rudolf Wienands Grundlagen der Gestaltung zu Bau und Stadtbau by Thomas Feile (auth.)


by Joseph
4.2

Rated 4.34 of 5 – based on 44 votes