Get Klassen, Schichten, Mobilität PDF

By Professor Dr. rer. pol. Thomas A. Herz (auth.)

ISBN-10: 3519000466

ISBN-13: 9783519000464

ISBN-10: 3663121925

ISBN-13: 9783663121923

Aus dem Inhalt: Klassen- und Schichtungstheorien / Die Verteilung von Macht, status, Bildung und Einkommen / artwork und Umfang der beruflichen Mobilität

Show description

Read or Download Klassen, Schichten, Mobilität PDF

Best german_13 books

Download PDF by Josef Schintlmeister: Die Elektronenröhre als physikalisches Meßgerät:

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Klassen, Schichten, Mobilität

Example text

5 Neue Theorien? Gibt es in der Schichtungs- und Mobilitätsforschung neue Theorien? Stellt man diese Frage in dieser pauschalen Weise, muß man sie verneinen. Das Neue manifestiert sich in der Entwicklung und Differenzierung alter Theorien. Damit wird auf die Verfeinerung des theoretischen Auflösevermögens (LUHHANN 1977) einerseits, andererseits auf die realen Veränderungen der Gesellschaft reagiert. Die zu behandelnden Theorien sind Beispiele dafUr, wie der Wandel der Gesellschaftsstruktur Eingang in Schichtungsund Klassentheorien findet.

Hit LEPSIUS (1979, 167 - 168) unterscheide ich die Lebenslage als solche, ihre kulturelle Deutung und ihre politische Organisation. Nur ein Problem soll hier zur Sprache kommen: die Beziehung zwischen ökonomischen Klassen, soziai~Kiassen und Statusgruppen. 3 dargestellt habe, bildet die Mobilität die Grundlage der sozialen Klassen. Soziale Klassen setzen sich aus denjenigen ökonomischen Klassenlagen, zwischen denen ein Wechsel (persönlich oder in der Generationenfolge) leicht möglich ist und typisch stattzufinden pflegt (WEBER 1964, 223) zusammen.

B. eine Fabrik demjenigen in die Hand gegeben werden, der damit den größtmögl Iehen Wertzuwachs erzeugt. Aus der anderen Perspektive betrachtet wird gefragt: Für welche Leistung gilt ein Besitz-Objekt als eine Belohnung ("rewards")? Natürlich sollte dieselbe Fabrik demjenigen gegeben werden, der den größten Beitrag zur Zielerreichung leistet (PARSONS 1964 c, 402- 404). Schon diese von mir ersonnenen Beispiele zeigen die Problematik des Ansatzes, über den sich PARSONS teilweise bewußt ist (PARSONS 1964 c, 389, 403- 404).

Download PDF sample

Klassen, Schichten, Mobilität by Professor Dr. rer. pol. Thomas A. Herz (auth.)


by Kevin
4.4

Rated 4.83 of 5 – based on 49 votes