Prof. Dr. K.-H. Hellwege (auth.)'s Einführung in die Festkörperphysik PDF

By Prof. Dr. K.-H. Hellwege (auth.)

ISBN-10: 3540048642

ISBN-13: 9783540048640

ISBN-10: 3642963013

ISBN-13: 9783642963018

Show description

Read or Download Einführung in die Festkörperphysik PDF

Best german_5 books

Berechenbarkeit Komplexität Logik: Algorithmen, Sprachen und by Egon Börger PDF

Endlich liegt der ,,Klassiker" der Theoretischen Informatik, der Studenten und Forschern ein unentbehrliches Standardwerk ist, in neuer Auflage vor.

Das Mathematica Arbeitsbuch - download pdf or read online

Nachdem Computeralgebra-Pakete wie Mathematica immer mehr Verbreitung finden, entsteht oft die Frage, welche mathematischen Probleme damit überhaupt angegangen werden können. Dieses Buch beschreibt die Mathematik, wie sie Studierende an Fachhochschulen oder Universitäten brauchen, an vielen Beispielen mit Hilfe von Mathematica.

Download PDF by Klaus Przyklenk: Bestimmen des Bürstenverhaltens anhand einer Einzelborste

Die vorliegende Dissertation entstand wahrend meiner Tatig keit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer - In stitut fur Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) in Stuttgart. Herrn Professor Dr. -Ing. H. -J. Warnecke, dem Direktor des IPA und Leiter des Instituts fur Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb der Universitat Stuttgart, bin ich fur seine wohlwollende Unterstutzung und Forderung sowie fur die wertvollen Hinweise zu der Arbeit zu grossem Dank ver pflichtet.

Additional resources for Einführung in die Festkörperphysik

Sample text

80 1 -liD Fe Co, georr/nel ·~iO ~ lzo ~o ~ JIiO I,() zo 30 20 W WmkelstelJulI/} ties lohlers - NoH Abb. 13. Rontgen- und Neutronenbeugung am kubisch-flachenzentrierten NaH. Die Rontgenwelle "sieht" nur den groBen NaNa-Abstand (kleine Beugungswinkel); die Neutronenwelle auch den kleinen NaH-Abstand (groBe Beugungswinkel). Die Indizierung gehOrt zum NaHGitter, die Ausloschung der Reflexe mit (h + k + 1) = gerade Zahl, entspricht der kubisch-fliichenzentrierten Struktur. 9. 106 eVolt) nicht fiir Strukturuntersuchungen geeignet sind, sondem die Rutherfordstreuung am einzelnen Atomkem geben.

4) lassen noch eine etwas anschaulichere Interpretation zu. Durch Quadrieren und Addieren folgt 2 [1 - (cosoc cosoco = A. 2 (h~2 a + cos {J cos (Jo + cos l' cos yo)] + h~b + h:) . 6) 21 22 B. 7) so daB die h, le, l teilerfremd sind. Sie lassen sich also auffassen als Flachenindizes einer Flachenschar. Nun ist der Abstand zweier benachbarter Ebenen in dieser Schar nach Gl. 8) +1j2+C2" (fiir jeweils beide Vorzeichen von h, le, l). Ferner ist der Winkel {} zwischen Ein- und Ausfallrichtung, d. h. ol = cos{} = COSotCOSoto + cos {J cos {Jo + cosycosyo.

I ; ~ ;~ ~ ! f ! ~ ~ ! f'( )" i " ~' ~ ! ~ ! t ! Obwohl es sich bei diesen Stoffen um Kettenmolekeln handelt, lassen sich die Strukturen doch nicht in Fasern aufspalten. Typische Faserstrukturen gibt es aber bei den Silikaten, z. B. die des Diopsid CaMg(SiOsk Hier werden Ketten aus Si0 4 -Tetraedern dadurch gebildet, daB je zwei Eckatome 0 zu zwei Tetraedern gemeinsarn gehoren, so daB sich die Bruttoformel Si03 ergibt. In Abb. 24 liegen diese Ketten senkrecht in der Bildebene. Sie sind in Querrichtung z.

Download PDF sample

Einführung in die Festkörperphysik by Prof. Dr. K.-H. Hellwege (auth.)


by David
4.2

Rated 4.18 of 5 – based on 11 votes